Schwere Grundrechtseingriffe und immer mehr Rechte für den Staat auf Kosten der Freiheit der Menschen. Psychische und körperliche Schäden, Todesfälle durch verschleppte medizinische Behandlungen, wirtschaftlicher Ruin vieler Unternehmen und ganzer Branchen, sehr hohe und weiter steigende Suizidraten, noch mehr Einsamkeit unter den Menschen, Prägung auf Distanz … All das und noch mehr wird von Politik und Mainstreammedien mit den angeblichen Corona-Infektionszahlen gerechtfertigt. Diese „Fallzahlen“ werden durch sehr umstrittene PCR-Tests ermittelt. Einer der ersten und zum weltweiten Standard erhobenen PCR-Tests wurde vom deutschen Regierungs-Virologen Dr. Drosten von der Berliner Charité mitentwickelt, wofür er sogar das Bundesverdienstkreuz erhielt. (Die Charité ist dabei übrigens eng verwoben mit zwei privaten Unternehmen, die mit der Entwicklung und Schulungen für die PCR-Tests ebenso Geld verdienen, wie ein darin involvierter Fachgebietsleiter des RKI.) Diese Tests wurden jedoch nie validiert, Kritiker bemängeln unter anderem eine fehlende wissenschaftlich seriöse Arbeit dazu. Die dazugehörige Veröffentlichung dürfte so manche wissenschaftliche Standards vernachlässigt haben. Der Test wurde von der WHO dennoch zum weltweiten Standard erhoben  – mit gravierenden Folgen für den Großteil der Erdbevölkerung.

Jetzt wurde es von einem hochkarätigen internationalen Expertenteam in einer brisanten Studie bestätigt:

Studie: Verheerende Fehler bei Drostens PCR-Tests!

Die Maßnahmen gegen Covid-19 sind damit ohne wissenschaftlich seriöse Basis

 

21 unabhängige Wissenschaftler aus mehreren Ländern haben den von Drosten mitentwickelten PCR-Test genau unter die Lupe genommen (die Namen finden sich im dazugehörigen Artikel, Link siehe unten). Sie entdeckten dabei mehr als zehn gravierende methodische und molekulare Fehler bei der Entwicklung von Dr. Drostens PCR-Tests. Im Gegensatz zum Team von Drosten veröffentlichen die Studienautoren ihre Arbeit detailliert und wissenschaftlichen Standards entsprechend sowie lassen sie damit Punkt für Punkt nachvollziehen und überprüfen. Für sie dürfte demnach offenkundig sein, dass die von der WHO zum Standard erhobenen Tests keine Rechfertigung für die weltweiten Einschränkungen bieten!

Ihr Ergebnis: Sowohl die Tests an sich als auch die dazugehörigen Veröffentlichungen entsprechen nicht seriösen wissenschaftlichen Kriterien, sondern weisen grobe Mängel auf und sind damit nicht brauchbar, um SARS-CoV-2-Infektionen nachzuweisen. Alleine die kurze Zeitspanne von 24 h zwischen Einreichung und Veröffentlichung des Unterlagen des Teams mit Dr. Drosten deutet darauf hin, dass die Arbeit nicht oder nur in problematisch armseliger Qualität von anderen Wissenschaftlern im Peer-Review-Verfahren überprüft wurde (und möglicherweise eine gründliche Überprüfung auch gar nicht beabsichtigt war) – so hätten die Mängel möglicherweise schon entdeckt werden können, noch bevor weltweiter Schaden durch möglicherweise ungerechtfertigte Covid-19-Maßnahmen entstanden wäre.

Das Resumée des mehr als 20-köpfigen Expertenteams  zum weltweit einflussreichen PCR-Test und den dazugehörigen Veröffentlichungen von Drosten et al  (im Testprotokoll/Corman-Drosten Artikel) kurz zusammengefasst:

Die PCR-Tests sind laut Studie aufgrund gravierender Mängel zur Identifizierung von SARS-CoV-2 nutzlos, die dazugehörige Veröffentlichung ist demnach alternativlos zurückzuiehen.

Die Ergebnisse der  Studie sind seit heute detailliert auf dieser Seite einsehbar:

https://cormandrostenreview.com

Folgen WHO und Regierungen den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, die allgemein überprüfbar und nachvollziehbar sind? Oder halten sie weiterhin an Tests scheinbar ohne wissenschaftliche Seriosität fest, um die Menschen weiter einschränken und lange geplante Ziele umsetzen zu können – unter anderem mit einer genverändernden, möglicherweise unfruchtbar machenden RNA-Impfung, von dem selbst Impfmahner wie RKI-Chef Wieler und SPD-Abgeordneter Lauterbach zugeben, dass sie nicht wissen, wie er wirkt. Einem Impfstoff, der aufgrund einer beschleunigten „Notzulassung“ an den Menschen, die sich impfen lassen, erst erprobt wird? (Die Pharmaindustrie haftet nicht für Impfschäden!)

Kein Beifall für Scheiße!