Die Kindergartenbox “Entdecken, schauen, fühlen!” ist ein Medienpaket zur Sexualerziehung für Kinder im Vorschulalter und unterstützt Multiplikatorinnen und Multiplikatoren bei der Vermittlung von Themen der Sexualerziehung.

Mit dieser Anzeige wird geworben, als wenn wir Popcorn im Kino kaufen. Wo ist die Kindheit geblieben? Was soll das? Womit werden unsere Kinder in den Kitas „gefüttert“?
Dieser Bericht einer Mutter spiegelt die Realität wieder:

Mutter: Ich finde Sexualkunde ist ein Verbrechen. Der Sexualkundeunterricht ist ein massiver Angriff auf die Psyche unserer Kinder und fördert die Frühsexualisierung. Ich kenne viele Eltern, derer Kinder nach der Sexualkunde schwere psychische Schäden davon getragen haben.

Habt ihr schon von ihrem Koffer für Sexualkunde gehört? Mir ist eine andere Mutter bekannt, die freiwillig 200 Euro Strafe gezahlt hat, damit ihre Tochter den Aufklärungsfilm nicht anschauen muss. Ihren Worten zufolge ist es ein Pornofilm. Schauen eure Kinder auch zuhause täglich Pornofilme? Nein, das würdet ihr nicht zulassen! Liebe Eltern, warum lasst ihr das im Sexualkundeunterricht zu?

Tut endlich etwas dagegen. VORSORGE IST BESSER ALS NACHSORGE! Wir sollten diesen Teufelskreis jetzt durchbrechen, um unsere Kinder zu schützen.

Wir sollten eine Aktion zum Schutz unserer Kinder starten und aufhören passiv zu sein. Wir sollten aktiv dagegen vorgehen, denn Sexualkunde haben Pädophile erfunden. Mit der Frage Wieviel Wissenschaft steckt hinter der “Pädagogik der sexuellen Vielfalt”? beschäftigt sich ein Beitrag von Gunther Oberheide unter folgendem Link:
http://www.derfreiejournalist.de/?e=144

Laut einem Beitrag bei Spiegel Online sind sogar die beratenden Stellen genauer zu betrachten. Unter dem Titel Vorwürfe gegen Pro Familia “Pädophilen-Propaganda in wissenschaftlicher Tarnung“ wird hier einiges kritisch gesehen: https://www.spiegel.de/panorama/pro-familia-paedophilie-vorwuerfe-werden-groesser-a-927020.html

Wenn jeder in den Schulen seines Wohnortes aktiv wird, dann kommen wir weiter. Ich habe in der Schule meiner Kinder durch eine WhatsApp-Gruppe eine Aktion gestartet. Dadurch gibt es jetzt eine Elternversammlung mit den Lehrern. Wir wollen dafür kämpfen, dass dieser Unterrichtsstoff verändert wird. Ich finde, das ist ein guter Anfang. In meiner Schule habe ich den Stein ins Rollen gebracht. Jetzt seid ihr dran! Es gibt viele Möglichkeiten:

Nehmt an der Petition teil: https://www.citizengo.org/de/ed/165423-uebergriffige-sexualpaedagogik-der-vielfalt-stoppen

Diesen Titel trägt die Internetseite, bei der ihr euch für eine Demonstration anmelden könnt: „Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder“.
https://demofueralle.blog/

Verteilt Broschüren und Flyer, damit etwas in die Bewegung kommt, wie es zum Beispiel in Wolfsburg geschehen ist. https://demofueralle.blog/tag/sexualkunde/