Absurdität in BRD: Grenzsperren an Land und offenen Flugwege.

 

Grenzsperren für das deutsche Volk, während “Schutzsuchende” jederzeit weiterhin ins Land strömen können? Diese sind nämlich vor den Corona-Regelungen ausgenommen, wie die Deutsche Bundesregierung Anfang April auch offiziell zugegeben hat. Das Innenministerium bestätigte einem Bericht in der “Welt” zufolge, dass diese nicht an der Grenze zurückgewiesen würden. Mit welcher Begründung? Bereits davor wurde immer wieder darüber berichtet, dass sich Einwanderer aus anderen Kulturkreisen nicht an die Ausgangsauflagen gehalten haben.

 

Gelten die Corona-Regelungen nur für das deutsche Volk, das selbst bei kleinen Verstößen bereits Strafen riskiert wie jene Mutter, die einkaufen ging und ihre Kinder kurz der Obsorge der Schwester überantwortete? Darauf deuten Berichte hin, dass mancherorts das Rufen von Muezzinen über die Plätze schallte, wie aus Duisburg und bereits mehrmals aus Berlin-Neukölln auf Videos dokumentiert – auch am 3. April wieder. Dort waren auch jüngst wieder mehrere hundert Männer aus anderen Kulturkreisen zum Gebet auf der Straße versammelt. Das ganze Stadtviertel soll mit den fremdsprachigen Gesängen beschallt worden sein. Weder ein Mindestabstand wurde eingehalten, noch wurde ein Mund-Nasen-Schutz dabei getragen.

 

Dann hat doch die Polizei sicher dafür gesorgt, dass die Kontaktsperren und Abstandsregelungen eingehalten wurden? Berichten zufolge nicht. Die Polizei dürfte zwar vor Ort gewesen sein, die Versammlung wurde jedoch Augenzeugenberichten zufolge nicht aufgelöst. Stattdessen soll die Polizei Passanten daran gehindert haben, Videos zu drehen. Offensichtlich nicht gründlich genug, es kursieren dennoch welche davon im Internet. Worin liegt der Grund dafür, warum gegen deutsche Passanten, die sich an die Regeln gehalten haben, vorgegangen wurde und nicht gegen diejenigen Männer aus anderen Kulturkreisen, die die Gesetze brachen? Liegt es daran, dass die Berliner Polizei einen der höchsten Migrantenzahlen bei ihren Bediensteten aufweisen soll?

 

Eine ähnliche Vorgangsweise – geschlossene Grenzen für das Volk, offene Grenzen für Einwanderungswillige (“Schutzsuchende”) – wurde übrigens in Schweden beschlossen: Während die Schweden sich nicht frei bewegen dürfen, fallen Asylwerber nicht unter die Einschränkungen, sondern dürfen frei einreisen (ebenso wie Diplomaten)! Geht es hier um den Schutz der Bevölkerung oder geht es um eine Unterdrückung des eigenen Volkes und eine von Eliten angestrebten und offen kommunizierten Vermischung der Kulturen? (Nein, das ist keine Verschwörungstheorie, sondern wurde bereits oftmals von bisherigen Entscheidungsträgern selbst kommuniziert, wie du im Buch “Wenn du kein CO2 einatmest, bist du tot” nachlesen kannst). Ein mit Corona (Covid-19) Infizierter aus einer Migranten-Unterkunft in Deutschland hat sich nicht an die Vorgaben gehalten und ist trotz Quarantäne-Vorgabe spurlos aus dem Heim verschwunden. Aus dem Asylheim Suhl berichtete die Polizei bei einer Pressekonferenz davon, dass es wegen der Corona-Ausgangssperren zu aggressiven Randalen der Migrationswilligen kam: Sie drohten damit, das Heim anzuzünden, benutzen Kinder als Schutzschild, prüften die Möglichkeit, über Kanaldeckel auszubrechen und griffen mit IS-Flaggen an!

 

Während etwa Ungarn mit Grenzsperren vorging, zogen auch andere europäische Länder nach. Mit deutlicher Verzögerung reagierte auch die deutsche Bundesregierung und hat letztendlich doch Grenzsperren eingerichtet, wenn auch halbherzig. So soll vor allem anfänglich zwischen Fußgängern und Autofahrern unterschieden worden sein. Ab 19. März wurden etwa (ohne vorherige Information) auch Pendler an der Grenze gestoppt, wie etwa an deutsch-österreichischen Grenze zwischen den Orten Laufen (D) und Oberndorf  (A). Autofahrer mussten wenden, Fußgänger mit Meldezettel durften hingegen die Grenze passieren, wie der ORF Salzburg berichtete. Wie sinnvoll sind diese Grenzschließungen am Boden in der BRD, wenn zwischen Fußgängern und Autofahrern unterschieden wird?

Wenn nach wie vor Menschen selbst aus Hochrisikogebieten ungehindert auf den deutschen Flughäfen landen können, wie unter anderem die Bild-Zeitung und Jouwatch berichten. Während sich die deutsche Bevölkerung an die Vorgaben hält und halten muss, sollen zudem Menschen aus dem Corona-Epizentrum Iran ungehindert und unkontrolliert an den Flughäfen an Land gegangen sein. Zu den “Schutzsuchenden”, die auch an Land über die Grenze dürfen, zählen in den Medienberichten und der Politik meist auch jene kräftigen Männer aus anderen Kulturkreisen, die nicht in friedvoller Absicht kommen, sondern offen davon sprechen, die europäische (und hier vor allem deutsche) Gesellschaft übernehmen zu wollen. Sind es wirklich “Schutzsuchende”, die die europäischen Grenzen nicht respektieren  [durch gewaltsames Stürmen der Grenzen, Zerstörung der Zäune etc.], um illegal einzuwandern? (Anstatt einen offiziellen Einwanderungs- oder Asylantrag zu stellen?). Sind es Schutzsuchende, die in ihren [zwangsweisen?] Gastgeberländern die gesellschaftliche Ordnung nicht einhalten wollen, wie zum Beispiel jene, die sich nicht an die Quarantäne-Vorgaben halten oder wenig Respekt vor den einheimischen Frauen zu haben scheinen?

Was rund um die neuesten “Vorsichtsmaßnahmen” noch auffällt: Seit 2015 sind viele junge Männer aus anderen Kulturkreisen unkontrolliert und auch illegal nach vor allem Deutschland gekommen. Selbst Terroristen sollen unter den in der BRD aufhältigen und Zugewanderten sein. Kontrolliert wurde kaum. Auch die partiellen Grenzkontrollen an den deutschen Grenzen seit 2015 waren für viele Beobachter nicht mehr als eine Farce. Insider wussten genau, welche Grenzübergänge überwacht und kontrolliert wurden. Zwei Kilometer weiter weg und auf anderen Grenzübergängen gab es jedoch freie Bahn für jene Einwanderer, die nach Deutschland wollten.

Auch Menschen, die bereits aus Deutschland ausgewiesen und auf Staatskosten abgeschoben wurden (was ohnehin nur ein minimaler Prozentsatz sein dürfte), konnten neuerlich einreisen! Manche sogar mehrmals, zum Teil unter anderer Identität! Andere sollen sich gleich vielfache Identitäten zugelegt und so parallel ein Vielfaches an Sozialleistungen (finanziert durch das deutsche Volk) illegal abkassiert haben.

Selbst wenn jemand erwischt wird, der den Staat und das deutsche Volk betrogen hat, bedeutet das nicht automatisch seine Abschiebung! Bisher hat es immer geheißen, man könne die Grenzen innerhalb der EU nicht schließen oder kontrollieren. Auch angesichts dramatischer Vorgänge und einer Häufungen von „Einzelfällen” an Übergriffen gegen Frauen und Kinder, Messerstechereien und anderen Gewalttaten, die von Zugewanderten verübt worden sein sollen, wurden Kontrollen bisher abgelehnt. Corona macht es scheinbar doch möglich (wenn auch nur dort lückenlos, wo es auch die politische Führung für sein Volk so beschließt, wie etwa Victor Orban in Ungarn).

Ein Thema, das der Bevölkerung immer mehr bewusst werden dürfte. Die Politik scheint jedoch (bewusst?) wegzuschauen, eine weitere unkontrollierte Flutung mit illegalen Migranten möglicherweise sogar fördern? Ist etwa Bundeskanzlerin Angela Merkel gar nicht gewillt, den Missständen einen Riegel vorzuschieben und ihr eigenes Volk und Land zu schützen? Jenes Volk, das sie gewählt hat und das Merkel eigentlich vertreten müsste? Während jene Partei, die am ehesten das Wort dagegen ergreift und für das Volk eintreten dürfte, die AfD, aufs Schärfste stigmatisiert und ins rechte Eck gedrängt wird.

Kein Beifall für Scheiße!

 

Hier geht’s zu einer Zahlenkombination und einem Heilschwingungsbild zur Stärkung deines Körpers vor Corona.

Hier liest du mehr über Covid-19/Corona, seine gesellschaftlichen Auswirkungen und mögliche Hintergründe.

Hier liest du mehr zu Corona und Wirtschaft.